Vielseitge Verwendung von rostfreiem Edelstahl

Grillspieße Edelstahl

Rostfreier Edelstahl wird zur Herstellung von vielen nützlichen Gegenständen bevorzugt. Das können unter anderem Werkzeuge, Töpfe, Maschinen, Schmuck oder Haushaltsgegenstände sein. Rost, der bei anderen Materialien entsteht, ist bei uns wichtigen Gebrauchsgegenständen auf keinen Fall erwünscht.

Das verstehen wir unter rostfreiem Edelstahl

Die Begriffe Edelstahl und rostfreier Edelstahl werden gern verwechselt und umgangssprachlich dann für das gleiche Material gehalten. Das jedoch ist ein Irrtum. Edelstahl ist besonders rein. Rostfreier Edelstahl dagegen besitzt ungefähr 10,5 Prozent Chrom als Inhaltsstoff. Die Korrosion, Rosten, wird noch geringer, wenn Nickel, Molybdän und Mangan dem Stahl zugesetzt werden. An der Werkstoffnummer des Stahls sehen Sie, welcher Stahl als Edelstahl bezeichnet werden kann. Was besagt, ob der Stahl legiert oder unlegiert ist. Ist Edelstahl unlegiert, hat er die Zahlen von 10 bis 18 als Werkstoffnummern, legierte haben den Zahlenraum von 20 bis 89. Je höher der Anteil von Chrom im Stahl ist, desto weniger rostet er. Bei einem Anteil von ungefähr 14 Prozent Chrom ist der Stahl praktisch rostfrei.

Rostfreier Stahl und Hitze

Je höher der Anteil der Legierung im Edelstahl ist, umso hitzebeständiger ist Edelstahl. Praktisch bedeutet das, dass rostfreier Edelstahl, durch seine höheren Anteil von Chrom und Nickel, Hitze gut vertragen kann. Große Hitze im Haushalt haben wir beim Kochen, Braten oder Grillen. Darum sind Töpfe, Pfannen und Grillspieße aus rostfreiem Edelstahl hergestellt. Niemand möchte verrostete Haushaltsgegenstände haben. Beim Grillen zum Beispiel, entsteht eine sehr große Hitze, damit das Speisegut schnell gar wird und sich die beliebten Röstaromen entwickeln.

Warum Spieße aus rostfreiem Edelstahl besser zum Grillen geeignet sind

Zwar werden noch immer Spieße aus Holz verwendet, aber eher zum Kochen, wie bei SchaschlikHolzspieße können nicht wieder verwendet werden und meist bleibt das Fleisch beim Abziehen am Holz hängen. Es lässt sich schwer ablösen. Sind die Spieße aus rostfreiem Edelstahl, können diese wieder verwendet werden.

Nach dem Spülen sind sie praktisch wieder wie neu.

Nachhaltigkeit steht hier im Vordergrund. Beim Grillen sind die Spieße sehr hohen Temperaturen ausgesetzt, Holz eignet sich daher fürs Grillen nicht. Grillspieße aus Edelstahl dagegen, können sehr große Hitze vertragen, Sie verformen sich nicht und kokeln nicht an. Röstaromen entstehen und machen das Grillgut zart und wohlschmeckend. Das Grillgut lässt sich ohne Rückstände leicht ablösen. Nach dem Grillen können die Grillspieße von Hand oder in der Spülmaschine gereinigt werden und sehen wie neu aus.Sie können die Spieße viele Male zum Grillen oder Kochen benutzen. So tragen Sie zur Nachhaltigkeit bei.

Weitere Informationen zu dem Thema

Schlagwörter: