Equipment, Übungen und mehr: Wissenswertes über Yoga

Mittlerweile kennen sich viele Menschen gut mit Yoga aus und wissen, was es für Körper, Geist und Seele tun kann. Gewisse Fakten darüber zählen sogar als Allgemeinwissen, wie zum Beispiel, dass Yoga in Indien begann, oder dass es aus körperlichen Asanas und Atemtechniken besteht. Viele haben es auch schon einmal ausprobiert. Es gibt aber einige Fakten, die nicht viele Leute kennen. Wussten Sie zum Beispiel, dass sich Yoga in einem der ältesten Texte der Welt finden lässt? Das Wort „Yoga“ wurde zum ersten Mal im Rig Veda erwähnt, der um 1500 v. Chr. oder sogar noch früher geschrieben wurde. Dies zeigt nur, dass Yoga ein fester Bestandteil des kulturellen Erbes ist. Wenn Sie also das nächste Mal mit Ihren Yogi-Freunden bei einem geselligen Treffen sind, können Sie dieses interessante Wissen einfach mit ihnen teilen.

Yoga muss erlernt werden

Yoga kann Körper, Geist und Seele heilen. Es kann viele gesundheitliche Probleme lindern, aber auch Verletzungen verursachen. Yoga ist wie ein zweischneidiges Schwert, wenn Sie es nicht richtig praktizieren, können Sie sich weh tun. Aber lassen Sie sich nicht erschrecken! Wenn Sie einen guten Lehrer finden und Vorsicht walten lassen, werden Sie von den vielfältigen Vorteilen profitieren. Wussten Sie, dass Yoga neben der Reduzierung von Stress auch den Blutdruck, Cholesterin- und Blutzuckerspiegel senkt? Dies wiederum fördert die Gesundheit des Herzens und steigert das gesamte Wohlbefinden.

An Übungsvielfalt mangelt es nicht

Als Generation, die die Qual der Wahl hat, werden Sie froh sein zu wissen, dass es in Sachen Yoga keinen Mangel an Übungen gibt. Mit über 84 Asanas haben Sie eine große Auswahl. Einige davon können sogar Ihr Sexualleben aufpeppen. Dies funktioniert in erster Linie auf zwei Ebenen: der mentalen und physischen. Yoga hilft Ihnen, Stress, Müdigkeit und einem schlechten Selbstbild entgegenzuwirken, die alle Ihre Libido unterdrücken können. Es kann Ihnen auch helfen, Ihre Flexibilität, Muskelkontrolle und Kraft zu erhöhen, was Ihnen körperlich hilft. Ein weiterer Vorteil von Yoga liegt darin, dass man für das Praktizieren verhältnismäßig wenig Hilfsmittel braucht. Sobald Sie eine passende Yogamatte besitzen, können Sie auch schon loslegen. Mit fortschreitendem Erfahrungsgrad können und sollten Sie außerdem auf weitere Yoga-Materialien zurückgreifen. Dazu zählen zum Beispiel spezielle Yoga Hosen, Yoga Kissen oder Yoga Socken. Fündig werden Sie diesbezüglich beispielsweise unter https://www.yogistar.com/Yoga-Fashion/Damen-Socken/Yoga-Socken.html.

Die Bedeutung der Atmung beim Yoga

Wenn Leute sagen „Yoga ist Leben“, lügen sie nicht. Es verbessert Ihre Herzgesundheit, hilft Ihnen beim Abnehmen, stärkt Ihre Knochen, unterstützt die Verdauung und verbessert die geistige und emotionale Gesundheit, um nur einige Vorzüge zu nennen. Bei so viel Arbeit, die in Ihrem Körper steckt, werden Sie ein langes und fruchtbares Leben führen! Es mag also komisch erscheinen, dass die Yogis glauben, dass es eine begrenzte Anzahl von Atemzügen gibt. Dies erklärt den Grund, warum die Atmung im Yoga so kontrolliert wird. Yogis praktizierten es oft, um ihre Lebensdauer zu verlängern. Denn sie glaubten, dass jedem Menschen eine begrenzte Anzahl von Atemzügen zugeteilt wird, sodass ihnen die Kontrolle ihres Atems dabei helfen würde, ihr Leben zu verlängern.

Schauen Sie sich außerdem auch diesen Beitrag zum Thema Yoga an:

Hochwertige Yoga- Bekleidung ist ein unverzichtbares Must- Have

 

Schlagwörter: